Vielen ist das diesjährige Weinblütenfest noch in guter Erinnerung – Grund genug, einen der Mitwirkenden vorzustellen: Weinbau Volz. Bei den Inhabern Michael und Stefanie Volz konnte und kann man so manchen edlen lokalen Tropfen genießen, schließlich haben Wein- und Brennkunst für sie auch noch Tradition.

Das kleine Traditionsunternehmen mit Besenwirtschaft und Brennerei nahm 1975 an diesem Standort seinen Anfang, damals noch unter dem Namen Weinbau Lachenmayer.Seit 2007 liegt der Weinbau nun in den Händen der zweiten Generation und ist seitdem unter dem Namen Weinbau Volz bekannt. Heute gehören zu Weinbau Volz die Weinlaube samt Weinstüble und Wintergarten sowie die hauseigene Brennerei; 2009 kamen das Lädle und die Backküche hinzu.

Aus der Backstube kommt die neueste ofenfrische Köstlichkeit – sowohl im Lädle als auch in der Weinlaube kann man nun leckeres Bio-Holzofenbrot genießen. Auch sonst wird viel Selbstgemachtes angeboten, von Kuchen über Brot, Rauchfleisch, Schinken und Griebenschmalz bis zu Schnaps, Marmeladen und natürlich: Wein. Auch dieser wird sich in der nächsten Zeit weiterentwickeln, denn die Weingärten werden momentan auf ökologischen Weinbau umgestellt.

Der Blickfang von Weinbau Volz ist aber definitiv die Weinlaube. Bis zu 90 Personen haben unter einem Dach aus Weinranken und – reben Platz. Hier findet man auch am heißesten Tag noch ein schattiges Plätzchen und kann das Flair des Südens genießen. Ende August dann, wenn sich die Blätter langsam verfärben, ist die Weinlaube ein besonders beliebtes Ausflugsziel.

Da herrscht dann schon mal Hochbetrieb in der Küche, um alle Wünsche nach deftigen Spezialitäten erfüllen zu können, etwa nach der kräftigen Metzelsuppe, Saurem Herz, Saukopf, Knöchle, Brustripple und Schweinehals aus dem Backofen mit selbstgemachtem Kartoffelsalat – und natürlich nach einem Viertele.

Weinbau Volz:
Im Brückle 3, 70839 Gerlingen
Tel. (0 71 56) 2 22 46 , www.weinbau-volz.de
DE-Öko-006 Deutsche Landwirtschaft


Beitragsbild: Die Weinlaube bietet Platz für 90 Personen © Janina Möhrle