Da hat man noch nicht einmal die Chance gehabt, all die geliebten Sommerkleidchen anzuziehen, schon zieht der Herbst ins Land. Immerhin gibt es dieses Jahr einiges, worauf man sich freuen kann. Die wichtigsten Modetrends für den Herbst 2016 haben wir für Sie von den Laufstegen, aus den verschiedensten Modeblogs und Kollektionen zusammengesucht.

Pastell und Puder

Sanfte (Farb-)Töne werden dieses Jahr angeschlagen, zarte Farben statt des kontrastreichen Looks vom letzten Jahr. Pudrige Töne wie Blassblau, Altrosa und Creme finden sich sowohl im Kleiderschrank als auch auf der Schminkpalette wieder. Insbesondere alle Nuancen von Rosa finden bei den Designern große Liebhaber. Um den Look nicht zu blass zu halten, werden gerne kleine und größere Akzente in gedeckten dunkleren Tönen gesetzt, z. B. in Bordeaux-Rot, dunklem Grau oder Schwarz.

Perlen, Rüschen und Spitze

Pastell und Puder lassen sich gut mit Trend Nummer zwei des Herbstes kombinieren. Hier wird es klassisch feminin: Verspielte Elemente wie Rüschen, Perlen und Spitze sind die neuen Lieblinge der Designer und ein unbedingtes Muss für den Kleiderschrank. Sie finden sich nicht nur auf Blusen, Pullovern und Co. wieder, es dürfen gerne die klassischen Perlenohrringe und -ketten von Oma wieder aufgetragen werden. Haarreifen und -bänder greifen das Thema Rüschen und Spitze wieder auf und verleihen dem ganzen Outfit einen ganz besonders weichen, jugendlichen Touch.

Pluderhosen und Plüsch

Ab hier geht es oversized und warm weiter. Die geliebten extraweiten Sweatshirts sind endlich wieder straßentauglich. Auf den Laufstegen und Kollektionsracks finden sich zudem bequeme, weite und lange Hosen, Capes und bodenlange Mäntel mit extralangen Ärmeln. Die Stoffe, die sich hier durchsetzen, sind warm und flauschig, weiche Materialien also wie Strickstoffe, Wildleder, voluminöser Plüsch sowie Nicki und Samt. Nein, frieren wird man diesen Herbst über nicht!

Beitragsbild: Foto: Gerry Weber