Bus und Bahn sind für unser alltägliches Leben nach wie vor wichtig.  Durch ihre umfassenden regionalen Verbindungen bringen sie die Gerlinger schon fast ein Jahrhundert lang sicher und schnell zu ihren Arbeitsplätzen. Doch dabei vergessen wir oftmals, dass dieser Komfort in der Geschichte nicht immer so gegeben war.

Vor dem 1. Weltkrieg wurde die Straßenbahn in Gerlingen geplant, wegen der Inflation nach dem Krieg konnte sie jedoch erst am 30.12.1926 eingeweiht werden. Rasch wurde sie die sicherste und schnellste Verbindung zwischen Gerlingen, Weilimdorf und Feuerbach. Die Straßenbahn war ein großes Risiko für das damals hoch verschuldete Dorf, jedoch waren die Einnahmen viel höher als erwartet und Gerlingen konnte sich von seiner Schuldenlast befreien. Als dann in den 80er-Jahren die Stadtbahn gebaut wurde, wollte Gerlingen mit dieser neuen Strecke verbunden sein. Die Stationen Breitwiesen und Siedlung wurden am 2. Oktober 1993 an das neue System angeschlossen und ab 5. Juni 1997 fuhr die Stadtbahn bis zur Endhaltestelle Gerlingen.

Auch Omnibusse waren ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Nach dem 2. Weltkrieg gab es die ersten Busfahrten von Karl Wöhr nach Leonberg. 1954 meldeten die Busunternehmer Karl Wöhr und Karl Löffler Buslinien an, wobei Wöhr seine Linie von Leonberg über Gerlingen bis Ditzingen erweiterte und Löffler von Gerlingen aus auf die Schillerhöhe fuhr. Wöhr Tours besteht bis heute und feierte 2015 sein 90-jähriges Bestehen.

Doch die Busse der Firmen waren eher für lange Fahrten konzipiert und nicht für den kurzen Linienverkehr, was viele Gerlinger an den nicht vorhandenen Abstellplätzen für Kinderwägen und zu wenig Sitzplätzen bemerkten und bemängelten. Auch waren viele Stadtteile nicht an das Busnetz angeschlossen.

So beriet sich der Gemeinderat auf Antrag der FWU/UBG-Fraktion zur Stadtbuslinie. Doch die Verhandlungen, ob die Buslinie zustande kommen sollte, dauerten mehr als ein Jahrzehnt, da die Stadt sowohl die Finanzen als auch die Meinung der Bürger berücksichtigen musste. Bürger wurden sogar am Telefon befragt, was sie denn von einer neuen Buslinie halten würden. Schließlich waren die Rückmeldungen durchweg positiv und so wurde am 31. März 2007 der Betrieb der Stadtbuslinie gestartet.

Aus dem Stadtarchiv, Leon Aickelin, BOGI

Beitragsbild: Straßenbahn und Bus 1977 in Gerlingen – Foto: Stadtarchiv Gerlingen