tncap is empty

Brot – eines unserer Hauptnahrungsmittel. Für uns vollkommen selbstverständlich. Wer überlegt schon beim Bäcker, woher sein Brot kommt oder welchen Weg die knusprigen Brötchen zurückgelegt haben? Viel eher ist man damit beschäftigt, aus der anspruchsvollen Produktpalette auszuwählen.

Die Regeln des Bäckerhandwerks.

Die ersten Brote gab es schon vor 10 000 Jahren, als Menschen begannen, wild wachsende Getreide zu kultivieren. Die Ägypter entwickelten den Sauerteig und stellten mindestens 16 verschiedene Sorten Brot her. Ab dem späten Mittelalter kam das Bäckerhandwerk auch nach Europa und bildete eine eigene Zunft. Von den Preisen über die Rohstoffe bis zum Gewicht des Brotes wurde alles geregelt.

Diese Regelung war einmal dem Gerlinger Bäcker Roth teuer zu stehen gekommen. Folgendes soll sich zugetragen haben: Der Vater Schiller hatte ein Brot gekauft. Da er selbst aus einer Bäckerfamilie stammte, bemerkte er, dass das Brot zu leicht war, und zeigte daraufhin den Bäcker an. Das Brot wurde nachgewogen und tatsächlich war es zu leicht. 3 Kreuzer waren die Strafe.

 

60m-weihnachtsstollen-baeckerei-gaertner

Verkauf des 60 Meter langen Weihnachtsstollens der Bäckerei Gärtner. © Foto: Stadtarchiv Gerlingen

60 Meter langer Weihnachtsstollen.

In Gerlingen gab es viele Familienbäckereien. Eine davon gehörte der Familie Gärtner. Im Jahre 1778 gründete die Familie Gärtner ihre eigene Bäckerei auf dem heutigen Rathausplatz. Die Bäckerei konnte schnell überzeugen mit frischen Backwaren und freundlichem Kundenservice. Sie hielt sich bis zur 8. Generation. Regelmäßig veranstaltete sie Wettbewerbe, Werksbesichtigungen und Spendenaktionen. Beispielsweise verkaufte sie einen 60 Meter langen, selbst gebackenen Weihnachtsstollen und spendete den Erlös dem Verein AMSEL e. V. Neben der Bäckerei Gärtner gab es noch viele weitere, u. a. die Geschäfte der Familien Fink, Sagner, Hornickel, Nufer oder auch der Familie Trölsch, deren Bäckerei noch heute besteht.

Doch auch im Ausland konnten die Gerlinger mit Backwaren überzeugen. Die 1900 ausgewanderten Gerlinger Wilhelm Kruck und Ernst Schmid betrieben eine große Bäckerei in Vancouver, Kanada, über die 1916 sogar in der Lokalzeitung Vancouver Daily berichtet wurde.

Aus dem Stadtarchiv Shangavi Baskaran,
FSJ Kultur

Beitragsbild: Brotregale Baeckerei Sagner