tncap is empty

… stehen die Weihnachtsmänner und das Weihnachtsgebäck bereits Ende September in den Regalen der Supermärkte, der Kunde kann sich ein ,,Augenverdrehen“ kaum verkneifen. Werbeschilder, Anzeigen und TV-Spots sind nicht mehr vermeidbar. Der Kunde weiß nicht, wie, wann und wo er sich für etwas entscheiden soll, und nicht selten stehen viele Menschen am 23. Dezember mit ratlosen Blicken vor den Schaufenstern oder klicken sich hektisch durch das Internet.

Vor 60 Jahren hätten sich die Gerlinger Bürger wohl sehr über dieses Angebot gewundert. Denn während man zu dieser Zeit hauptsächlich praktische Geschenke wie wärmende Kleidung, Haushaltsgeräte oder selbst gebackenes Weihnachtsgebäck verschenkte, nutzen viele heute Weihnachten, um sich eine teure Handtasche oder das neueste Smartphone unter den Baum zu wünschen. Nicht nur die Wünsche haben sich geändert, auch die Vermarktung der Produkte. Ein Spruch wie ,,Kauf deine Schuhe bei Meyer ein und du wirst stets zufrieden sein.“ (Werbespruch des Schuhmachermeisters Meyer, Gerlinger Anzeiger, 1954) würde wohl heute kaum jemanden anlocken. Nein, es müssen schon sprechende Rentiere und lachende Weihnachtskugeln sein, damit der Kunde sich angesprochen fühlt.

Weihnachtswerbung Dezember 1958 - Foto © Stadtarchiv Gerlingen

Weihnachtswerbung Dezember 1958 – Foto © Stadtarchiv Gerlingen

Jedes Jahr zeigt sich auch das wirtschaftliche Interesse an Weihnachten. Lebkuchen, Plätzchen jeglicher Art werden als Massenware am Fließband produziert und lassen den Umsatz von Discounter-Ketten in die Höhe schießen. Der Bäcker E. Stein aus Gerlingen hätte damit 1953 bei seiner Kundschaft nicht punkten können. Er lud daher seine Kunden dazu ein, eigene Zutaten mitzubringen und nach Herzenslust gemeinsam zu backen. Ein solches Angebot könnten sich die großen Bäckereiketten allein aus Profitgründen und aufgrund des üblichen ,,Weihnachtsstresses“ nicht leisten. Das Wort Stress im Zusammenhang mit Weihnachten – wer hätte das kommen sehen vor 60 Jahren?

Aus dem Stadtarchiv,
Shangavi Baskaran, FSJ – Kultur

Beitragsbild: 1958.12.12 Weihnachtswerbung Bild 1