Am Sonntag, den 26. Juni 2011 ist es wieder so weit, überall im Lande öffnen stolze Gartenbesitzer ihre Türen und Pforten, um interessierte Hobbygärtner einzuladen und Ihnen ihre kleinen Paradiese vorzustellen. Denn es ist der Tag der offenen Gartentür und in diesem Jahr haben sich wieder besonders viele private Gärtner angemeldet.

Nur einen Tag im Jahr hat man die Möglichkeit, einen Blick über den Gartenzaun zu werfen und mit den Profis eingehende Grüngespräche zu halten.

Gartenzaun von Günter-Havlena/pixelio.de

Gartenzaun von Günter-Havlena/pixelio.de

Hier geht es nicht um einen Wettbewerb, sondern darum, einen Einblick in die vielen verschiedenen Stilrichtungen im Grünen zu bekommen. Jeder Garten ist von der Hand seines Besitzers geprägt, daher sind die Gärten so vielfältig. Vom Naturgarten zur riesigen Parkanlage, vom japanischen Steingarten bis hin zu grün ausgebauten Dächern, vom Gartenzwerg neben den Rabatten zu liebevoll gestalteten Rosengärten – die privaten Pflanzenreiche sind so mannigfaltig wie ihre Gärtner. An diesem Tag werden die Wohnzimmer im Grünen zu Begegnungsstätten von Gartenbegeisterten der ganzen Umgebung.

Aber nicht nur Baden-Württemberg ist dabei, am Tag der offenen Gartentür sind auch in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und sogar in Luxemburg überall Gartentürchen geöffnet, um dem Hobbygärtner einen Blick in das gehegte Grüne zu gewähren.

Die genauen Adressen der teilnehmenden Gärten finden Sie ab Juni 2011 auf der Homepage des Landesverbands für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e. V.

Info-Tipp:
Gärten ohne Grenzen am Sonntag, den 26. Juni 2011
Adressen ab Juni unter: www.logl-bw.de

Beitragsbild: Springbrunnen von Rainer Sturm/pixelio.de