Was um 1905 die Herberge von Schweinen, Kühen und später Pferden war, dient heute mehreren Künstlern in Münchingen als extravagantes Atelier. Einer dieser Künstler im Atelier Freiraum ist Gvido Esmanis. Der Sohn lettischer Emigranten mit schwäbischem Akzent kam mit kleinen Umwegen zur Kunst, ist aber inzwischen seit zwanzig Jahren mit Herz und Händen dabei. Er malt und plastiziert – seine Werkzeuge sind Acrylfarbe und Ton, sein Stil abstrakt und experimentell. Die Plastiken brennt er später im eigenen Ofen, glasiert sie oder belässt ihre raue Oberfläche, die sich schon beinahe mit den Augen ertasten lässt. „Mich reizt es, etwas zu erschaffen aus dem Nichts – mit den eigenen Händen“, erklärt Gvido Esmanis, „die Chance, einen Teil meiner Visionen im Kopf plastisch und farblich umzusetzen.“

Am 15. September wird Gvido Esmanis nun in seinem Atelier seine neueste Ausstellung eröffnen. Auf 450 qm finden Besucher zwei wichtige Serien seiner Werke und damit Kapitel aus seinem Leben. Einmal „ALLES PFERD – oder was?“, in dem der passionierte Turnierreiter, Ausbilder und Turniersprecher seine Liebe und Verbundenheit zu den edlen Tieren darstellen kann. Und zum anderen werden Werke aus dem Kapitel „MITTENDRIN – im Leben“ zu sehen sein. Ein weiteres Highlight wird Gvido Esmanis selbst sein. Er hat vor, wenige Tage nach seinem 60. Geburtstag Klartext – „Tacheles“ – zu reden zum Stellenwert der Kunst in unserer Gesellschaft. Kurz und griffig, in Schwäbisch und in sechs Minuten.

Der Künstler Gvido Esmanis – Foto © Gvido Esmanis

Der Künstler Gvido Esmanis – Foto © Gvido Esmanis

Nach der Ausstellungseröffnung wird man noch bis zum 27. September täglich von 15–20 Uhr das Atelier besuchen können. Wer die Ausstellung verpasst, kann verschiedene seiner Werke Anfang November in der Schleyerhalle in Stuttgart finden, anlässlich des Hallenreitturniers „German Masters“. Danach geht es Ende November nahtlos weiter zur Künstlergalerie 2013 in der Messe Stuttgart am Flughafen.

Zwischen Leinwand und Ofen bietet Gvido Esmanis ein durchaus stattliches Programm für Interessierte an. Dazu gehören Malkurse in kleinen Gruppen zwischen 3 und 6 Personen, Dichterlesungen in schwäbischer Mundart, Plastizierkurse für Jugendgruppen oder auch seine beliebten offenen Diskussionsabende. Nach Absprache hat man auch die Möglichkeit, das Atelier zwischen den Ausstellungen zu besuchen.

Werkstatt-Atelier Gvido Esmanis: Ziegeleistr. 23/29, 70825 Korntal-Münchingen, Tel. (0 71 50) 51 43, www.gvido-freiraum.de

Beitragsbild: „Schick“ – Acrylfarben auf Leinwand – Foto © Gvido Esmanis