tncap is empty

Manchmal weiß man nicht, wem man eher an den Hals springen möchte: den Lebensmittelkonzernen, die sich nicht zu schade sind, ihre Produkte mit immer neuen Gütesiegeln zu versehen und neue Rezepturen anzupreisen, oder den Konsumenten, die, statt sich einmal ernsthaft mit den Sachen, die sie jeden Tag zu sich nehmen, auseinanderzusetzen, viel lieber auf den nächsten beliebigen Gesundheitszug aufsteigen: „Liebe Kunden, die Regionale-Produkte-Bahn hält heute an den Stationen Diät, Biohausen und Glutenfreiberg. Alle Kunden mit gesundem Menschenverstand bitte Augen zuhalten.“

© Foto: Peter Freitag, pixelio.de

© Foto: Peter Freitag, pixelio.de

Bio-Wasser? Was soll das sein?

Was bei mir das Fass zum Überlaufen brachte, war eine einfache Flasche Wasser – genauer gesagt Bio-Wasser. Sie wurde zu einem Abendessen in einem Restaurant gereicht. Dann gab es noch mal eine solche während eines Firmen-Workshops. Nun stellt sich die Frage: Warum darf sich ein Mineralwasserhersteller in Deutschland, einem Land mit hervorragend (hohen) Standards bei der Trinkwasserqualität, als „Bio“-Hersteller bezeichnen? Nach Recherchen im Internet fand ich heraus, dass er das darf. Die Frage ist inzwischen eher, wer darf das nicht? Demnach ist es total gerechtfertigt, sein Flaschenantlitz mit dem Prädikat „Bio“ zu versehen. Gehen wir weiter, erfahren wir, dass es auch rechtens ist, auf ein Fladenbrot „cholesterinfrei“ zu schreiben. Des Weiteren finden wir Fruchtgummis „ohne Fett“, Wasser mit „mehr Sauerstoff“, Bonbons „mit zusätzlichen Vitaminen“. Alles unnötige Zusätze – entweder auf der Verpackung oder im Produkt. Ich warte auf den Tag, an dem ich auf meinen Gurken einen Aufkleber mit der Aufschrift „glutenfrei“ finde.

Immer mehr Verbraucher gehen nicht einmal mit fundiertem Halb-, sondern mit gar keinem Wissen einkaufen. Sie verlassen sich darauf, dass Lebensmittelhersteller vom Gesetz her nicht lügen dürfen und es daher auch nicht tun. „Liebe Kunden, unser Hinweis der Woche: Flunkern ist erlaubt! Zumindest bis jemand dagegen klagt!“

Franziska Herget

Beitragsbild: Bio Wasser Natur