Im Sommer wird einfach am liebsten gegrillt. Ob beim Hangout im Park, beim Familienausflug am See oder einfach auf der heimischen Terrasse. Um etwas Abwechslung zwischen Nackensteak, Spieß und Bratwurst zu bringen, haben wir wieder eines unserer beliebten Grillmenüs für den Sommer zusammengestellt. Exotisch, frisch und schnell vorbereitet, ist unsere diesjährige asiatische Grillvariante.

Vorspeise –  marinierte Champignons mit Avocadofüllung

Champignons als Vorspeise © Birgith H. / Pixelio

Champignons als Vorspeise © Birgith H. / Pixelio

Für die ganze Grillrunde von vier Personen etwa 20 Champignons putzen und die Stiele herausdrehen. Die Pilze dann in einer Mischung aus Olivenöl und weißem Balsamico eine halbe Stunde lang marinieren. In der Zwischenzeit zwei Frühlingszwiebeln und eine Knoblauchzehe fein hacken, 120 g Fetakäse zerbröseln, das Fleisch einer Avocado pürieren und mit einem Esslöffel Zitronensaft versehen. Alles zusammenmischen, in die Champignons füllen, kurz angrillen – fertig.

Zwischengang – Mango-Tortellini-Spieße

Es ist denkbar einfach – abwechselnd frische Tortellini, Mangowürfel und Basilikumblätter auf einen Schaschlikspieß stecken, mit einer Marinade aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Chiliflocken bestreichen und diese ebenfalls eine halbe Stunde einwirken lassen. Kurz auf den Grill, bis die Tortellini an den Seiten leicht kross sind, dann ab auf den Teller.

Rippchen nach Singapur-Art © Peter Smola / Pixelio

Rippchen nach Singapur-Art © Peter Smola / Pixelio

Hauptgang – Rippchen nach Singapur-Art

Das exotische Hauptgericht bedarf etwas Vorbereitung. Dazu werden zunächst anderthalb Kilo Rippchen in einzelne Rippen zerteilt. Als Marinade wird eine Mischung aus drei zerdrückten Knoblauchzehen, zwei TL dunklem Sesamöl, zwei EL jeweils heller Sojasauce, Reiswein und Honig verrührt mit jeweils einem TL Sambal Olek und frisch gehacktem Ingwer, einem halben TL Salz und einer Messerspitze Fünf-Gewürz-Pulver. Dies über die Rippchen geben, gut mischen und mindestens vier Stunden, besser noch die Nacht über zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Die Rippchen über Holzkohle grillen, bis sie dunkelbraun und knusprig sind, dabei alle 15 Minuten mit der restlichen Marinade bestreichen.

Nachtisch – Grillbananen

Für diesen frischen und süßen Nachtisch mehrere gut reife Bananen (zu frische Bananen schmecken einfach nicht) an der Innenseite aufschneiden und Schokoladenstücke in das Fruchtfleisch stecken. Ab auf den Grill damit, bis die Haut überall ganz schwarz ist. Nur noch aufpellen und mit dem Löffel genießen.

Wir wünschen einen guten Appetit!

Beitragsbild: Rippchen nach Singapur-Art © Peter Smola / Pixelio