Darf es ein etwas aufwendigeres Menü sein oder doch etwas Einfaches, damit noch genug Zeit für die Familie bleibt? Wie gut, dass man sich nicht dazwischen entscheiden muss.

Traditionell kommt in vielen Familien ein Osterlamm auf den Tisch. Damit in der Küche keine Hektik aufkommt, ist eine schöne geschmorte Lammkeule genau das Richtige, so bleibt genug Luft, sich um den Rest des Ostermenüs zu kümmern.

Zu der saftigen Lammkeule empfehlen wir dieses Jahr klassische französische Herzoginkartoffeln. Mit jungen Erbsen an Minze als Beilage ergibt sich ein festliches Hauptgericht für vier Personen.

Die Lammkeule bekommt ein besonders intensives Aroma, wenn sie 1 bis 2 Tage vorher in Buttermilch eingelegt wird. Zuerst die Keule gut abtrocknen, dann mit Salz, Pfeffer und Knoblauch einreiben. Anschließend scharf im Bräter anbraten. Währenddessen 4 rote Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen schälen, in den Bräter geben, die Temperatur etwas herunterdrehen und nach Geschmack frischen Rosmarin, Thymian und Salbei hinzugeben. Nun mit einem viertel Liter Rotwein und etwa dem Doppelten an Wildfond aufgießen und bei 180 °C für 70 Minuten in den Backofen.

Frische Erbsen - Foto © WRW/Pixelio

Frische Erbsen – Foto © WRW/Pixelio

Jetzt geht es an die Herzoginkartoffeln. Dazu 750 g mehlige Kartoffeln schälen, in 2 cm große Würfel schneiden und in Salzwasser weichkochen. Die Kartoffeln abgießen und abdampfen lassen, anschließend unter Zugabe von 2–3 EL Butter und einem Schuss Milch zu Püree verarbeiten. Die Mischung mit Salz, Pfeffer, frischer Muskatnuss und etwas Thymian verfeinern,  in eine Spritztülle geben und auf einem mit Backpapier ausgeschlagenen Blech Rosetten aufspritzen. Nun kann das Ganze für 30–40 Minuten zu dem Lamm in den Ofen. Der Trick für eine besonders schöne goldbraune Kruste: Nach der Hälfte der Backzeit die Herzoginkartoffeln mit einer Mischung aus Eigelb und Milch bestreichen.

Für die Erbsen mit Minze etwas Butter in einer Pfanne schmelzen, ein paar frische Minzblätter hineingeben und in der Pfanne schwenken, bis sich das Aroma in der Butter gelöst hat. Dann die Erbsen hinzugeben, heiß werden lassen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Wir wünschen einen guten Appetit.

Ein Artikel von Franziska Herget

Beitragsbild: Osterlamm mit Rosmarin – Foto © WRW/Pixelio