Willkommen bei unserem zweiten Teil der Reihe: ayurvedisch kochen. Bevor das Pitta Dosha genauer vorgestellt wird, gehen wir noch einmal auf ein paar allgemeine Aspekte der ayurvedischen Küche ein. Die ayurvedische Küche soll nicht einschränken, sondern nur eine Richtung vorgeben, mit der das eigene körperliche Wohlbefinden erreicht werden kann. Ziel dabei ist es, die ayurvedische Küche auf die persönlichen Bedürfnisse und momentane Verfassung abzustimmen.

Für jeden Typ, egal ob Kapha, Pitta oder Vata, sollte man sich jedoch ein paar Sachen zu Herzen nehmen. Zum Beispiel sollte man nur dann essen, wenn man wirklich Hunger hat, und auch nur so lange, bis das Hungergefühl weg ist. Zwischenmahlzeiten sind tabu, ebenso wie Essen unter Stress. Bei Getränken sollte man sich auf Wasser (auch warmes) und nicht aromatisierte Kräuter- und Früchtetees beschränken.

Der Pitta-Typ ist ein methodischer und systematischer Mensch. Er hat eine Abneigung gegen Hitze und liebt Aufenthalte in der Natur und an Gewässern. Für ihn wirken kalte, bittere und süße Speisen ausgleichend. Daher sorgen regelmäßige Salate, frisches, süßes Obst und Rohkost für ein ausgeglichenes Wesen. Besonders sollte darauf geachtet werden, dass die Hauptmahlzeit mittags erfolgt, Gewürze wie Kurkuma, Kardamom und Koriander sollten täglich auf dem Speiseplan
erscheinen.

Blumenkohlsalat mit Kichererbsen

Zuerst reichlich Salzwasser mit einer in Stücke geschnittenen unbehandelten Zitrone zum Kochen bringen. Währenddessen einen Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. Diese dann 8 Minuten in dem Zitronenwasser kochen, anschließend abgießen und abschrecken.

Zwei Knoblauchzehen fein würfeln, dann mit 8 EL Limettensaft, 6 EL Olivenöl, der abgeriebenen Schale zweier unbehandelter Limetten und 2 TL geriebenem Ingwer zu einer Vinaigrette vermengen. Vier Frühlingszwiebeln waschen, in feine Ringe schneiden und zu der Vinaigrette geben. 300 g
gegarte Kichererbsen aus der Dose (wichtig: keine frischen oder getrockneten Kichererbsen!) abgießen.

Ein Bund Koriander fein hacken, die Hälfte zusammen mit dem Blumenkohl, den Kichererbsen und der Vinaigrette in eine Schüssel geben und 15 Minuten durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit dem Rest des Korianders bestreuen.

Wir wünschen einen guten Appetit!

Beitragsbild: Saftiger Blumenkohl – Foto © W.R. Wagner / pixelio.de