tncap is empty

Vielen ist nicht bewusst, dass Rehabilitationssport grundsätzlich für alle Menschen mit oder ohne drohende Krankheit und auch für chronisch Kranke infrage kommt.

Das gilt für orthopädische Beschwerden, wie etwa Rücken- oder Gelenkschmerzen, bis hin zum Sportprogramm nach Krebserkrankungen. Ziel ist immer eine Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebensqualität, sowohl während der sportlichen Ausübungen als auch danach.

Art und Intensität der Maßnahmen werden vom behandelnden Arzt verordnet, dies sind in der Regel bis 50 Übungseinheiten innerhalb von 18 Monaten. Bei Bedarf kann auf 120 Einheiten in 36 Monaten aufgestockt werden. Verordnet wird der Rehabilitationssport über das Formular „Muster 56“, das bei der Krankenkasse eingereicht wird. Sobald die Kostenübernahme bestätigt ist, kann man sich einen geeigneten Anbieter für den Rehasport auswählen.

Weitere Beratung zum Thema Rehasport erhalten Sie bei: WeibsBuild
Holderäckerstraße 14, 70839 Gerlingen, Tel. (0 71 56) 3 07 00 69, www.weibsbuild.de

Beitragsbild: Rehabilitationssport