Am Freitagabend, dem 15. Juli drehen sich dieses Jahr wieder die Räder in Gerlingens Innenstadt. Denn es ist Radrennen.

Auf einer Strecke von 1,2 Kilometern radeln Amateure, Profis und Prominenz nacheinander um die Wette. Wie schon die letzten Jahre führt die Strecke von der Hauptstraße über die Kirchstraße, die Weilimdorfer Straße, dann zur Hofwiesenstraße, Schillerstraße, Schulstraße und zurück zur Hauptstraße.

Das Gerlinger Rennen ist der beste Beweis dafür, dass auch Amateurrennfahrer hervorragenden Rennsport betreiben können. Zum Einstand des Rennens fahren um 18:00 Uhr die Bosch Hobbyfahrer ein Rennen über 45 Minuten. Um 19:00 Uhr steigt dann die örtliche Prominenz aus Rathaus, Vereinen und anderen Gerlinger Institutionen in die Pedale und legt in zwei Runden 2,4 Kilometer zurück. Diese beiden Vorrennen sollen das Publikum auf das um 19:30 Uhr startende Hauptrennen einstimmen. Die deutschen Spitzenamateure werden in den 60 Runden 72 Kilometer zurücklegen und einiges an Schweiß und Mühsal hinter sich lassen. Dabei ist der Erste, der die Ziellinie überquert, nicht zwangsläufig der Gewinner.

Wer sich an das Rennen von 2009 erinnert, nach der fünfjährigen Pause, der hat mitbekommen, dass jeweils nach zehn Runden eine Punktewertung vorgenommen wurde. Derjenige, der bei den Zwischenzeiten die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt das Rennen.

Während die Zweiradjockeys um die Wette fahren, findet auf dem Rathausplatz eine Rennhocketse statt. Hier können sich die Zuschauer an RSV-Rennwürsten und Rennbier gütlich tun.

Nähere Infos unter: www.radsportverein-gerlingen.de

Info-Tipp:
Zum Radrennen kann man sich am Stand des Zweiradhauses Maier zum Thema E-Bike informieren und dies auch probefahren. www.zweiradhaus-maier.com

Beitragsbild: Kurvenkampf in Gerlingen - © Radsportverein Gerlingen e.V.