Die letzte Juniwoche sollte man sich im Kalender gleich dick anstreichen, denn ab Freitag, 29. Juni, werden zwischen den Rebenzeilen am Oberen Talweg wieder die besten Gerlinger Tropfen zum Verkosten freigegeben. Bereits zum achten Mal präsentieren die Gerlinger Winzer ihre Topweine im Rahmen des  „Weinblütenfestes“ und es verspricht jetzt schon, ein genauso großer Erfolg zu werden wie die letzten Jahre. Etwa fünftausend Besucher haben letztes Jahr über die vier Tage des Festes das eine oder andere Viertele genossen. Und das in froher Runde mit wunderschönem Blick über die ganze Stadt. Die allseits bekannten weißen Zelte und Sonnenschirme, die direkt zwischen den Reben aufgebaut werden, sind schon von Weitem gut zu erkennen und weisen den Weg zu dem Stolz der Gerlinger Winzer. Zu den vorgestellten Weinen gehören hauptsächlich die Erzeugnisse direkt vom „Gerlinger Bopser“. Dazu zählen unter anderem die kräftigen Rotweinsorten Trollinger, Samtrot, Lemberger, Dornfelder und Spätburgunder sowie die frischen Weißweine Kerner, Weißburgunder und Riesling. Wie es sich gehört, im Barrique-Fass gereift und optimal temperiert serviert.

Zu einem guten Wein gehört auch immer ein gutes Essen, darum wird gerade beim Weinblütenfest richtig aufgetischt. Von kräftiger Besenkost über feinen Spargel – nicht umsonst zieht das Weinblütenfest auch Gourmets und Genießer der ganzen Region in die Weinstöcke. Die Trauben, die auf den acht Hektar Gerlinger Weinbaufläche wachsen, landen  auch nicht immer in der Flasche. In luftig-lockerer Sektcreme oder zu Weinpralinen verarbeitet, sind die Gerlinger Weine auf mehr als eine Weise ein Genuss.

Beitragsbild: Traubenrebe © Kleinod.co.at / Pixelio