tncap is empty

„Der Doktor und das liebe Vieh“

Eine kleine Anzeige in der Zeitung bringt den frischgebackenen Tierarzt James Herriot in die Yorkshire Dales, wo das Land genauso rau und ehrlich ist wie seine Bewohner. Hier, im England der späten 1930er-Jahre – wo das Zeitalter der Zugpferde gerade zu Ende gegangen ist, das Zeitalter des Penicillins hingegen noch nicht begonnen hat –, kämpft Herriot mit schwierigen Kalbungen, müllfressenden Hunden und den Eigenheiten der schrulligen Einheimischen.

Die autobiografischen, humorvollen Erzählungen von James Herriot haben schon Generationen von Tierfreunden begeistert und für nicht wenige Tierärzte waren diese und die nachfolgenden Romane der eigentliche Beginn ihrer Leidenschaft.

„Der Doktor und das liebe Vieh“ von James Herriot,
ISBN-10: 3499143933


„Das Böse Buch“ von Magnus Myst

Normale Bücher werden von vorn bis nach hinten gelesen und wehren sich nicht. Dieses Buch ist anders. Es erzählt zwar auch spannende und witzige Geschichten, aber es versucht gleichzeitig, mit hinterhältigen Aufgaben, Rätseln und Witzen zu verhindern, dass man bis zur letzten Seite kommt!

Dieses Buch reisst Lesemuffel jeden Alters mit sich!

„Das Böse Buch“ von Magnus Myst, ISBN-10: 3800054663


„Die Bücherdiebin“

Liesel ist neun Jahre alt, ein Waisenkind, und wächst während des zweiten Weltkriegs bei ihren Pflegeeltern in der Himmelstraße in Molching auf. Was kaum einer weiß: Liesel stiehlt Bücher. Dabei geht es weniger um das Buch als um die Gelegenheit.

Was Liesel nicht weiß: Jemand beobachtet sie. Und dieser Jemand, zutiefst frustriert von seiner Aufgabe, erzählt ihre Geschichte bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Bomben fallen.

„Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak, ISBN-10: 3442373956