tncap is empty

Eines der am meisten vernachlässigten Körperteile, die wir haben, sind unsere Füße. Dabei tragen sie im wahrsten Sinne des Wortes die volle Verantwortung unseres ganzen Tages. Spätestens zur Sandalenzeit heißt es daher, sich an die Pflege unserer Zehen zu machen.

Fußbad

Entspannend und pflegend zugleich wirkt so ein Fußbad. Dabei kein heißes, sondern nur lauwarmes Wasser nehmen und ein für Füße spezialisiertes Pflegebad hinzufügen. Durch die darin enthaltenen rückfettenden Öle werden trockene Stellen wieder geschmeidig und Hornhaut lässt sich leichter lösen. Mit zusätzlichen Peelings, etwa auf Basis von Meersalz, Fruchtsäure oder gemahlenem Bimsstein, lassen sich kleine Verhornungen sanft entfernen. Nach dem Bad gut abtrocknen, auch zwischen den Zehen.

Eincremen

Im Bereich der Füße hat die Haut nur sehr wenig Talgdrüsen, daher ist sie hier oft trocken. Regelmäßiges Eincremen ist daher ein Muss. Als besonderen Tipp: Abends gut eincremen und Baumwollsöckchen drüberziehen, so kann die Creme richtig einwirken und man muss nicht auf das Einziehen warten.

Nägel in Form bringen

Egal ob Feilen, Schneiden oder Knipsen: Die Nagelform sollte gerade und nicht etwa rund sein, da die Nägel sonst seitlich einwachsen können. Schön aufpoliert, kann man seine Zehen auch gut „nude“ tragen. Aber auch für Lackträger ist eine Runde mit der Polierfeile optimal, da so der Nagellack besser und länger hält.

Fußtraining

691611_original_R_K_B_by_Meike Pantel_pixelio.de

Foto © MEIKE PANTEL / PIXELIO.DE

Auch Füße brauchen Gymnastik, besonders wenn sie den ganzen Tag in hochhackigen oder schweren Schuhen stecken. Dazu in einem ruhigen Moment langsam auf die Zehenspitzen stellen und wieder abrollen. Eine andere Übung ist, sich auf eine gefaltete Decke hüftbreit hinzustellen. Dann den ganzen Körper langsam nach vorn und hinten, rechts und links pendeln lassen. Öfters wiederholen. Das trainiert alle Muskelgruppen in den Füßen.

Schuhe ausziehen und Füße hochlegen

Das Einfachste ist oft das Effektivste. Barfuß laufen ist das Natürlichste und Gesündeste für die Füße, das es gibt. Gerne auch mal draußen. Und abends nach getaner Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes die Füße hochlegen. Das entspannt die Muskeln und Sehnen und stellt den Körper auf eine Erholungspause ein.

Beitragsbild: 551928 Original R K B By Petra Bork Pixelio.de