Mit den eisigen Temperaturen und der trockenen Heizungsluft kommt ein weiteres Winterphänomen zutage: trockene und aufgesprungene Lippen. Dabei gibt es ein paar einfache Tipps und Tricks, wie sich das verhindern lässt.

Genug Flüssigkeit zu sich nehmen

Gerade im Winter sollte man darauf achten, genug zu trinken, mindestens zwei Liter am Tag sind der Richtwert. Am besten sind Wasser, ungesüßter Tee oder Fruchtsaftschorlen. Wird nicht genug getrunken, kann nicht genug Feuchtigkeit an die Haut abgegeben werden. Das führt am ganzen Körper zu trockenerer Haut und Spannungsgefühlen.

Fett statt Feuchtigkeit

Das Motto für Lippenpflege im Winter lautet: je fetter, desto besser. Feuchtigkeit in Pflegeprodukten sorgt nur für eine kurze Erleichterung und verstärkt eher das Problem von aufgesprungenen Lippen. Das in die Haut eingetretene Wasser gefriert quasi, sobald es mit der kalten Winterluft in Berührung kommt. Das gleiche Problem tritt auf, wenn man sich unbewusst immer wieder über die spröden Lippen leckt.

Lieber einen fettreichen Pflegestift oder Ähnliches verwenden. Dieser legt einen Schutzfilm auf die empfindliche Lippenhaut und schützt sie vor dem kalten Wetter draußen wie auch der warmen Heizungsluft innen. Bei der Auswahl des Pflegeprodukts sollte man auch einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Auf künstliche Fette wie Paraffinöl oder Vaseline sollte man weitestgehend verzichten und stattdessen auf Produkte auf Basis von Jojoba-, Kokos- oder Mandelöl zurückgreifen.

Wellness für die Lippen

Einmal pro Woche sollte man die Lippen sanft mit einer weichen Zahnbürste massieren. Das entfernt abgestorbene Hautzellen und regt die Durchblutung an. Wer seinen Lippen etwas wirklich Gutes gönnen will, der trägt 2–3 Mal die Woche etwas Honig auf die Lippen auf und lässt diesen für 10 Minuten einwirken. Das macht die Lippen wieder weich und geschmeidig.

Lippenfarbe

Trotz Winter muss man nicht auf Lippenstift und Co. verzichten, ein paar Dinge sind jedoch zu beachten. Man sollte immer vor dem Lippenstift eine nicht fettende Pflege auftragen, das schützt die Lippen und die Farbe hält besser. Auf kussechte Lippenstifte eher ganz verzichten, die Wirkstoffe darin trocknen die Lippen zusätzlich aus.

Franziska Herget

Beitragsbild: Lippen feucht halten - Foto © Sara Hegewald Pixelio.de