Bochum, 24.11.2015. Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: Weihnachten steht vor der Tür und Adventszeit heißt für die meisten auch Dekozeit. Die Lichterkette wird aus dem Keller geholt, Tag für Tag ein Türchen geöffnet und Kerze um Kerze rückt der   Heiligabend näher. Das Dekorieren der Wohnung ist das erste Highlight der Weihnachtszeit. „In den besinnlichen Adventswochen hat man besonders viel Freude an romantischer Beleuchtung – innen und außen. Was Lichterketten an Fenstern oder auf Balkonen angeht, sollte man aus Rücksichtnahme auf die Nachbarn darauf achten, dass sie niemanden stören. Hilfreich kann dabei auch eine Zeitschaltuhr sein.“, rät Bettina Benner, Pressesprecherin des mit rund 367.000 Wohnungen führenden deutschen Immobilienunternehmens Vonovia. Wie man sein Zuhause in der Weihnachtszeit mit einfachen Mitteln schön gestalten kann, zeigen die Tipps der Wohnexpertin.

Wann genau ist eigentlich „die Vorweihnachtszeit“?

Vielen kann es gar nicht früh genug losgehen. Die Weihnachtsdekoration holt so mancher bereits aus dem Keller, wenn die Tage nach der Zeitumstellung kürzer werden. Warum auch nicht – Schokoladenweihnachtsmänner werden mitunter schon ab September verkauft. Kirchennahe Gruppen sprechen sich aber dafür aus, aus Rücksichtnahme auf den Totensonntag, erst in der Woche vor dem 1.Advent mit der Weihnachtsbeleuchtung zu beginnen. Letztlich ist es jedem selbst überlassen, wann er die Wohnung schmücken will. Traditionell stimmt man sich erst ab der ersten Woche nach dem „stillen Feiertag“ auf die Weihnachtszeit ein.

Weihnachtlich dekorieren ohne Stress

Die Wohnung für die Adventszeit festlich zu schmücken, sollte nicht in Stress ausarten. Legen Sie Ihre liebste Weihnachts-CD ein: Das gemeinsame Dekorieren bei frisch gebackenen Plätzchen und einem Weihnachtspunsch oder Gebrannte-Mandeln-Tee kann eine angenehme und besinnliche Beschäftigung für die ganze Familie sein. Jeder kann mitmachen, Schmuck selber basteln oder seine kreativen Ideen einbringen. „Weihnachten ist ein Fest der Familie. Schmücken Sie gemeinsam und stimmen Sie sich zusammen auf die schönste Zeit des Jahres ein.“ rät Bettina Benner.

Auch einfache Dekorationen transportieren Weihnachtsstimmung – Foto: pixabay.com

Auch einfache Dekorationen transportieren Weihnachtsstimmung – Foto: pixabay.com

Individueller Weihnachtsschmuck – einfach und günstig

Generell gilt: Schön ist, was gefällt. Ob man großzügig schmückt, Weihnachtsmänner, Krippen und Schneefiguren in der Wohnung verteilt, Lichterketten anbringt und die Fenster beklebt oder es lieber etwas ruhiger mag und dezenter dekoriert, steht jedem frei. Solange man sich wohlfühlt, kann man gar nicht „falsch schmücken“. Oft bereiten die kleinen Dinge, die selbstgemachten, die größte Freude. Schon das Basteln von Dekorationen kann großen Spaß machen – groß und klein. Da wäre zum Beispiel der Klassiker: Eine mit Nelken besteckte Orange sieht nicht nur hübsch aus, sondern verbreitet dazu einen aromatisch-lieblichen Weihnachtsduft. Mit einfachen Mitteln kann man Schönes schaffen. Besonders beliebt bei Kindern ist das Basteln mit Salzteig. Einfach und günstig: Zwei Tassen Mehl werden mit je einer Tasse Wasser und Salz vermengt. Aus diesem Teig, der nicht essbar ist, kann jetzt die ganze Familie weihnachtliche Figuren, Anhänger oder Fensterbilder formen. Tannenbäume, Schneemänner oder Sterne – der Fantasie kann freien Lauf gelassen werden. Die fertigen Kunstwerke müssen nun noch eine Stunde bei ca. 150° ausgebacken werden und können nach dem Abkühlen noch bemalt und verziert werden. Fertig ist die hübsche und individuelle Weihnachtsdekoration.

Vorsicht ist besser als Nachsicht – auch im Advent

In der Vorweihnachtszeit spielen Kerzen eine besonders große Rolle. Aber nicht nur auf den Adventskränzen, auch im Rest der Wohnung kann ihr sanftes Leuchten gemütlich an den Wänden flimmern. Man sollte dennoch nie vergessen, die Kerzen im Auge zu behalten. Für alle Fälle sollte deshalb eine Schüssel Löschwasser bereitgehalten werden.

Wählen Sie Kerzen in weihnachtlichen Düften und Farben. Auch Duftöle über dem Kerzenlicht können herrlich vorweihnachtliche Stimmungen erzeugen. Ein beruhigender Mix aus Sternanis, Orangen und Zimt passt in die Adventszeit, wie Lebkuchen, Lichterkranz und Weihnachtsmann.

Das Zusammenspiel aus besinnlicher Musik, individueller Dekoration und weihnachtlichen Düften verzaubert die Sinne und macht wahre Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Beitragsbild: Weihnachtsdeko muss nicht teuer oder altbacken sein – Foto: Piotr Roae – Fotolia.com