Von den ersten Entwürfen im Jahr 2008 bis heute war es ein langer und harter Weg, aber Mitte Januar dieses Jahres war es endlich so weit: Der Neckarsteig zwischen Heidelberg und Bad Wimpfen, auf dem man 126,4 Kilometer über 3 127 Höhenmeter erwandern kann, ist eröffnet.

Der Neckarsteig ist das geistige Kind von Triathlon-Europameister Timo Bracht. Seit seiner Jugend trainiert er in den Wäldern und Wiesen im Neckartal und im Odenwald und so kam von ihm der erste Impuls, an und über dem Ufer des Neckars einen zertifizierten Wanderweg einzurichten.

Mithilfe der Touristikgemeinschaft Odenwald (TGO), des Naturparks Neckartal-Odenwald und Vertretern aller an der Strecke liegenden Städte und Gemeinden wurde eine aus acht Wanderetappen bestehende Wanderstrecke zusammengestellt: über Neckargmünd mit der Burgfeste Dilsberg, von Eberbach nach Mosbach, durch Gundelsheim bis nach Bad Wimpfen.

Die abwechslungsreiche Strecke bietet für jeden etwas. Insgesamt 17 Schlösser und Ruinen kann man abseits der Route besichtigen, dazu kommen malerische Altstädte und andere eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten. Buntsandsteinhöhen und Muschelkalkhügel
sind nicht nur geologisch interessant, sie ermöglichen auch eine reichhaltige und standortspezifische Tier- und Pflanzenwelt. Die naturbelassenen Abschnitte des Neckars bieten Lebensräume für gefährdete oder reintegrierte heimische Wildtiere, wie etwa dem Biber.

Von einem beschaulichen Spaziergang bis hin zu mehrtägigen anspruchsvollen Wanderungen über Stock und Stein – der Neckarsteig hat viel zu bieten. Alle Strecken sind mit einem durchdachten Wegeleitsystem versehen, markiert mit dem blauen N. Die Etappenziele sind mit der S-Bahn, dem Auto oder mit Passagierschiffen erreichbar, zudem flankieren vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten von Hotels über Ferienwohnungen und Campingplätze Ihren Pfad.

Zusammen mit örtlichen Gastronomen und Anbietern von Freizeitattraktionen wurden spezielle Wanderpakete erarbeitet. So etwa der „Neckarsteig für Einsteiger“, bei dem man zwei Mal am Neckarsteig übernachten kann, mehrere Ausflüge wie der zur deutschen Greifenwarte und der Besuch des Bad- und Soleparadieses RapSoDie. Oder aber das Tipi-Angebot für Familien, bei dem man zwei Nächte im Crow River Tipi Camp Haßmersheim übernachtet, samt Frühstück und Abholung. Ein rundum ausgearbeitetes Angebot also für den neuen zertifizierten Wanderweg der Region.

Übrigens: Das Wort „Trekking“ kommt ursprünglich von dem plattdeutschen „trekken“, etwas ziehen. Das Wort kam über das Afrikaans zunächst in die englische Sprache, bevor es im Deutschen wieder aufgenommen wurde.

Ein Artikel von Franziska Herget

Beitragsbild: Ein Blick ins Neckartal auf dem Wanderweg "Neckarsteig" - Foto © Naturpark Neckartal-Odenwald