Die im Mai 2012 in Kraft getretene Änderung des Telekommunikationsgesetzes ist für viele Handynutzer von Bedeutung, da sie eine Stärkung ihrer Verbraucherrechte darstellt.

Insbesondere diese Folgeregelungen wurden beschlossen:

  • Kostenpflichtige Warteschleifen dürfen bei Sonderrufnummern nicht mehr eingesetzt werden.
  • Die Bezahlfunktion von Handys kann nun gesperrt werden.
  • Somit wird verhindert, dass dem Kunden über die Telefon-
  • rechnung gegen ihren Willen Geld abgebucht werden kann.
  • Beim Wechsel des Anbieters dürfen Versorgungsunterbre-
  • chungen höchstens einen Tag andauern.
  • Handykunden können nun ihre Mobilfunknummer unabhängig von der Restvertragslaufzeit auf einen neuen Anbieter übertragen.
  • Bei der Auswahl eines alternativen Netzbetreibers (Call by Call) muss jetzt der aktuelle Preis vor Gesprächsbeginn angesagt werden.

Handynutzer, die in diesen Bereichen mit ihren Anbietern Probleme haben, können nun die neue Rechtsprechung nutzen.

Holger Gloistein

Info-Tipp

Kompetente Beratung zu Rechtsangelegenheiten erhalten Sie u. a. bei der
Anwaltskanzlei Frey Gloistein und Fritz in Gerlingen:
Kirchstraße 5, 70839 Gerlingen
Tel. (0 71 56) 2 40 40, www.anwaltskanzlei-gerlingen.de

Beitragsbild: Rechtsanwalt Holger Gloistein