Wenn die ersten Blumen auf den Feldern auftauchen, ist es so weit. Der Frühling ist da – und damit höchste Zeit für den Frühjahrsputz, nicht nur für die eigenen vier Wände, sondern auch für die eigenen vier Reifen. Streusalz, Dreck und Rußpartikel müssen von Lack und Metall runter, bevor diese weiter dadurch strapaziert werden.

Am besten überlässt man die äußere Autopflege günstig und effektiv einer Waschanlage. Vorher sollte das Auto aber mit einem Hochdruckreiniger abgespült werden, um groben Dreck zu lösen, der sonst durch die Bürsten auf dem Lack verrieben werden könnte und am Ende dann auch noch aus allen Spalten wieder herausläuft. Eine gründliche Oberwäsche samt Hartwachsversiegelung ist Pflicht. Bei der ersten großen Wäsche des Frühlings gehört aber auch die Unterbodenwäsche dazu, um alle versteckten Salz- und Schmutzrückstände zu beseitigen. Auch das beste Reinigungsprogramm kommt nicht in alle Ecken, daher nach der Wäsche noch alle Einstiegsleisten mit einem feuchten Tuch säubern.

Nach einer gründlichen Wäsche tauchen auch schon die unliebsamen Überraschungen des Winters auf: Steinschläge im Lack. Besonders fliegender Streusplitt sorgt für kleinere Lackschäden, die sich meistens aber mit Grundierung und Lackstift ausbessern und dann mit einem Lackpolish beseitigen lassen. Je nach Menge und wenn sie bereits angerostet sind, lohnt sich vielleicht ein Besuch bei einem Fahrzeugaufbereitungsspezialisten. Hier gibt es im Frühjahr meist besonders günstige Angebote.

Hochdruckreinigung einer PKW Alufelge – Foto: Thorsten Freyer / pixelio.de

Hochdruckreinigung einer PKW Alufelge – Foto: Thorsten Freyer / pixelio.de

Im Fahrzeuginnenraum haben sich genauso Dreck und Salz angesammelt. Erster Schritt ist immer das grundlegende Absaugen. Hartnäckige Verschmutzungen im Fußraum lassen sich je nach Material zusätzlich mit einer Nagelbürste lockern und dann einfach absaugen. Salzkrusten können eingeweicht und anschließend mit einem Nasssauger abgesaugt werden.

Front- und Heckscheibe sollten in jedem Fall gut gesäubert werden – durch das Gebläse der Heizung entsteht hier oft ein Schmutzfilm, der die Sicht beeinträchtigt und Spiegelungen verursachen kann. Schlieren vermeidet man, indem man nach der Reinigung trocken nachwischt. Dabei kann man die Frontscheibe zudem gut auf Steinschläge hin untersuchen. Sollte sich hier Feuchtigkeit einlagern, kann dies schnell zu einem Sprung in der Scheibe führen, wenn es noch einmal Frost gibt.

Wir wünschen eine frohe Fahrt in den Frühling!

Beitragsbild: Foto: Petra Bork / pixelio.de